Unterhaltungsabende 17./18. Januar 2020


Die Vorbereitungen für unsere Unterhaltungsabende vom 17./18. Januar 2020 sind wieder in vollem Gange. Wir freuen uns, unseren Gönnern und Freunden im 22. Vereinsjahr ein breites und mit vielen Höhepunkten gespicktes Programm zu präsentieren.

 

Unter dem Motto "Tour de Suisse" bereichern Darbietungen aus verschiedenen Regionen der Schweiz unsere diesjährigen Konzertabende.

 

Wir Jodlerfründe Ruopige freuen uns schon heute auf Dich.


Mitwirkende Freitag, 17. Januar 2020

Konzertbeginn 20.00 Uhr


Folgende Formationen werden unseren Unterhaltungsabend mitgestalten:

  • Jodlerfründe Ruopige, Luzern-Reussbühl
  • Kleinformation der Jodlerfründe Ruopige, Luzern-Reussbühl
  • Jodlerterzett René Hunkeler, Peter Berlinger, Josef Schärli
  • Sketch-/Gesangseinlage der Klubmitglieder
  • Handorgelbegleiter Peter Berchtold, Giswil
  • Trio Fregüi Tessiner Volksmusik und Gesang, Intragna TI
  • Obwaldner Huismusig, Sachseln
  • Tambourengruppe Rädäpläm, Kriens
  • Tanz und Unterhaltung Emil Birrer, Willisau

Gerne stellen wir Dir nachfolgend unsere Mitwirkenden näher vor.


Trio Fregüi, Intragna TI

Nicht nur mit Leib und Seele, sondern mit Handorgel(Akkordeon),Violine, Dudelsack, Blockflöte und Gesang bietet das Trio typische Tessiner Volksmusik.


Obwaldner Huismuisig, Sachseln

Die OHM wurde 2001 anlässlich eines Lehrerkonzertes der Musikschule Sarnen ins Leben gerufen. Die ungewohnte Besetzung der Formation fand beim Publikum grossen Anklang. Dies war für die drei Musiklehrer Larjssa Bohner, Peter Berchtold und Norbert Kiser Grund genug mit der OHM weiterhin aufzutreten. Der anfänglich eingesetzte Kontrabass wurde durch eine Tuba ersetzt, was zum speziellen Klang das Seinige noch beitrug.

Bereits im ersten Jahr der Formation konnten Auftritte im Fernsehen der deutschen und der französichen Schweiz aufgenommen werden. Weiter folgten Auftritte an der Expo02 in Yverdon, am eidg. Ländlermusikfest in Bulle und unzählige Auftritte in der ganzen Schweiz.


Tambourengruppe Rädäpläm, Kriens

Seit Jahrzehnten wurde in verschiedenen Tambourengruppen bei der Harmoniemusik, der Feldmusik, dem Jugendblasorchester, den Happy Drummers sowie der Musikschule Kriens getrommelt. 

Die Rädäpläm Kriens starteten im Jahre 1997 mit dem Projekt „Tambouren Gemeinsam Besser“ (TaGeBe). Hier handelt es sich um den Zusammenschluss der 5 erwähnten Tambouren-Gruppierungen in Kriens.

Nach erfolgreichem Projekt-Abschluss entstand der Name Rädäpläm Kriens, unter welchem diese Gruppe seit 1999 aktiv ist.

Das Repertoire umfasst eine Vielfalt von Stücken aus den verschiedensten Stilrichtungen. Das Ziel ist es, ein attraktives Repertoire zu pflegen und auch technisch anspruchsvolle Stücke zu spielen. So gehören reine Marsch- und Trommelkompositionen, mehrstimmige Rhythmus-Stücke oder Show-Stücke à la Stomp (Besen, Wöschbrätt, Küchenartikel, Clown-Hämmer, Holz-Sticks, usw.) zum Repertoire.


Emil Birrer, Willisau

Für Tanz und Unterhaltung sorgt Emil Birrer aus Willisau.


Mitwirkende Samstag, 18. Januar 2020

Konzertbeginn 20.00 Uhr


Folgende Formationen werden unseren Unterhaltungsabend mitgestalten:

  • Jodlerfründe Ruopige, Luzern-Reussbühl
  • Kleinformation der Jodlerfründe Ruopige, Luzern-Reussbühl
  • Jodlerterzett René Hunkeler, Peter Berlinger, Josef Schärli
  • Sketch-/Gesangseinlage der Klubmitglieder
  • Handorgelbegleiter Peter Berchtold, Giswil
  • Jodlerklub Echo vo Maggebärg,  Tafers
  • Jodlerduett Corinne & Andrea Buchs, Tentlingen
  • Trychlergruppe Schimbrig, Entlebuch
  • Tanz und Unterhaltung Kapelle Holdrioo, Appenzell

Gerne stellen wir Dir nachfolgend unsere Mitwirkenden näher vor.


Jodlerklub "Echo vo Maggebärg", Tafers

Im Jahr 1957 haben 21 sangesfreudige Männer den Jodlerklub "Echo vo Maggebärg" gegründet. Das blaue Gilet mit dem Sensler Bueb auf der linken Brusthälfte, dem schwarzen Hut und den schwarzen Hosen prägen die Maggenbärg – Jodler bis heute.

Fünf Dirigenten haben in all den Jahren den Klub geleitet und ihnen ist es zu verdanken, dass der Jodlerklub heute auf einem hohen musikalischen und gesanglichen Niveau steht.

Tonträger, unzählige Jodlerfeste, Radio, Fernsehen und Auslandauftritte zeugen von einer seriösen Arbeit und einem hohen Stellenwert der Kameradschaft im Jodlerklub. 


Jodlerduett Corinne & Andrea Buchs, Tentlingen

Ausserhalb der musikalischen Aktivitäten verfolgen die beiden Geschwister beruflich unterschiedliche Wege. Die 21-jährige Corinne arbeitet in einer Metzgerei und die 19-jährige Andrea in einer Kinderkrippe. 

2005 war der Anfang der musikalischen Karriere im Kinderchörli Sense, in welchem die beiden 10 Jahre aktiv waren.

Im Jahre 2012 ist Corinne dem Jodlerklub Tafers als Jodlerin beigetreten. Ihre Schwester Andrea hat sich ende 2013 ebenfalls als Jodlerin für den Jodlerklub "Echo vo Maggebärg" Tafers entschieden.

Die beiden Schwestern sind in einer musikalischen Familie aufgewachsen. Es bereitet ihnen viel Freude, wenn Sie mit ihrem Gesang und Jodel andern Leuten Freude bereiten können.


Trychlergruppe Schimbrig, Entlebuch

Die Trychlergruppe Schimbrig ist die älteste Trychlergruppe im Amt Entlebuch. Am 9. November 2019 darf die im Jahr 1989 gegründete Trychlergruppe das 30-jährige Jubiläum feiern.

Die 20 Aktivmitglieder zählende Trychlergruppe ist auch stolz darauf in den Reihen noch ein Gründungsmitglied zu haben.


Kapelle Holdrioo, Appenzell

Seit Januar 2010 spielt die Kapelle Holdrioo offiziell auf. Als ein “Holdrioo” wird im Innerhoder Dialekt ein leichtlebiger Mensch betitelt. Genau so ist auch die Musik der jungen Appenzellerformation mit den vier aufgestellten Musikanten. Nebst Schweizer Ländlermusik unterhalten sie mit Oberkrainer Musik, alten Schlagern oder anderen fremdländischen Liedern. So präsentiert sich ihre Musik sehr abwechslungsreich.

 

Die vier Musikanten treten in zwei Besetzungen auf: einerseits mit zwei Akkordeons, Klavier und Kontrabass und anderseits mit Hackbrett, Akkordeon, Klavier und Kontrabass.


Lokal Unterhaltungsabende

Adresse

 

Zentrum St. Michael

Blattenmoosstrasse 8

6014 Luzern-Littau

 

Zentrum-St. Michael

 

Achtung    Parkgebühr Zentrum St. Michael